Unser Vorstand

Der Vorstand des Netzwerks wurde am 17. Februar 2021 neu gewählt: Jasmin Azar, Sarah Bloesy, Rebekka Meyer und Bernd Schüler

 

Jasmin Azar, leitende Mentoringkoordinatorin bei kein Abseits!, hat in den vergangenen Jahren die AG Empowerment geleitet, in der es insbesondere um die Situation Geflüchteter in Berlin geht und wie sie durch das Patenschaftsmodell unterstützt werden kann.

 

Sarah Bloesy, Projektleiterin des Modellprojekts Fit des Morus 14 e.V., hat als Neueinsteigerin in der Patenschaftskoordination den Mehrwert des Netzwerks erlebt und setzt sich für eine finanziell sicheres Fundament des Vereins ein, so dass Qualität und Know How auch in Zukunft weiter gegeben werden können. 

 

Rebekka MeyerLeiterin des Projekts sei:dabei - Mentoring für Inklusionsmacher*innen des Sozialverbands VdK Berlin-Brandenburg e.V. (aktuell in Mutterschutz/Elternzeit) und ehemalige Bereichsleiterin des (Mentoring-)Projektbüros der Integra gGmbH, engagiert sich seit Jahren in der AG Empowerment. Sie tritt dafür ein, dass das Netzwerk ein Sammelbecken für die vielfältigen Projekte und Angebote mit dem 1zu1-Fördergedanken bleibt und hier die gemeinsamen Interessen für bessere Förderbedingungen gebündelt an Politik und Verwaltung adressiert werden.

 

Bernd Schüler, ist Projektleiter der Impulspatenschaften der bagfa e.V., Mitgründer des Netzwerks und Autor des Mentoring- und Patenschafts-Fachbriefs "Telemachos", seit 2016 herausgegeben vom Netzwerk Berliner Kinderpatenschaften e.V. 2004 war er Mitgründer von biffy Berlin e.V., ein Patenschaftsprogramm, für das er bis heute in unterschiedlichen Rollen aktiv war und ist. Er setzt sich für eine bessere Finanzierung der Patenschaftsarbeit ein, aus dem Wissen heraus, dass die Qualität der Umsetzung wesentlich über die Wirksamkeit entscheidet.

 

Unsere Gründungsgeschichte

Vereinsgründungsversammlung des Netzwerks am 28.02.2012

v.l.n.r.: Bernd Schüler; Gloria Amoruso; Laura Bauer; Karin Rother, Ursula Klüber, Marietta Zille, Gudrun Lenski, Daniel Merdes,  Idil Efe, Ricarda Weller, Florian Stenzel

Die Geschichte des Netzwerks begann Ende 2010. Auf Einladung der Bagfa (Servicestelle Patenschaften und Mentoring) fanden sich mehrere Patenschaftsprojekte regelmäßig zu einem Stammtisch zusammen. In erster Linie ging es dabei um den Erfahrungsaustausch: "Wie schult ihr die Ehrenamtlichen? Was tust du bei Konflikten innerhalb der Tandems? Wie sehen Austauschtreffen bei dir aus? usw. Schnell wurde aber klar, dass sich die vielen Projekte nicht nur in der inhaltlichen Arbeit sehr ähneln und von den Erfahrungen anderer profitieren können, sondern dass sie auch mit ähnlichen strukturellen Problemen zu kämpfen haben: zu wenig Geld, zu wenig Personal, zu wenig Zeit und Ressourcen für die Weiterentwicklung und der nachhaltigen Sicherung unserer Projekte.

Deshalb beschlossen wir, uns zusammen zu tun, um gemeinsam für die Stärkung der Patenschaftsszene in Berlin zu kämpfen. Durch gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und die Bildung eines Sprachrohrs für die Belange von Trägern, Projektmachern und Tandems.

Vollversammlung des Netzwerks am 11.10.2018

Alle 36 Mitglieder mit Kontaktdaten sind hier zu finden.

Unsere Vorstände des Netzwerks vom 13.10.2018 bis 17.02.2021: Stefanie Corogil, Dr. Kerstin Falk, Florian Amoruso-Stenzel

 

Stefanie Corogil , ehemalige Bereichsleiterin der Mentoring-Projekte Hürdenspringer bei der Stiftung Unionhilfswerk Berlin, setzte sich in ihrer Zeit als Vorstand des Netzwerks dafür ein, dass das Netzwerk als unentbehrliche Dachorganisation für eine gut funktionierende Patenschaftslandschaft in Berlin und darüber hinaus anerkannt wird.

 

Kerstin Falk, Projektleiterin bei WIR GESTALTEN e.V. und seit 2016 im Vorstand,  koordinierte die inhaltliche Arbeit im Netzwerk über den regelmäßigen Austausch mit den Ag-Leiter*innen und sorgte als Protokollantin für die Transparenz in der Arbeit.

 

Florian Amoruso-Stenzel, Pädagogischer Leiter bei kein Abseits! e.V., war seit der Gründung des Netzwerks im Jahr 2012 Vorstandsmitglied. Er betreute die Finanzen des Netzwerks und sorgte für die technische Infrastruktur, die dazu beiträgt, dass der Verein auch mit geringen finanziellen Mitteln handlungsfähig bleibt.